„Osnabrück saniert“ - Förderprogramm zur energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden

Antragstellung ab 1. November wieder möglich

Mit dem Programm „Osnabrück saniert“ möchte die Stadt Osnabrück CO2-Emissionen reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Abweichend von der ursprünglichen Version der Richtlinie ist ab dem 1. November 2022 eine Antragstellung nur für die Förderung von Photovoltaikanlagen möglich.

Geltungsbereich des Förderprogramms ist das Stadtgebiet Osnabrücks. Eigentümerinnen und Eigentümer, deren Gebäude im Sanierungsgebiet Schinkel liegen, wenden sich an das Sanierungsmanagement Schinkel, da für das Gebiet spezielle Fördervoraussetzungen gelten. Informationen dazu sind unter www.osnabrueck.de/sanierung-schinkel abrufbar.

Die Förderung erfolgt nach dem „Windhund Prinzip“. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Es werden nur Maßnahmen gefördert, die nicht aufgrund einer Rechtsvorschrift umgesetzt werden müssen. Eine Auftragsvergabe darf erst nach Antragstellung und schriftlicher Förderzusage durch die Stadt erfolgen. Die detaillierten Förderbedingungen sind der Förderrichtlinie zu entnehmen und unbedingt zu beachten.

Antragsberechtigte

Bezüglich der Förderung von Photovoltaikanlagen sind Eigentümerinnen und Eigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte von

  • Ein- und Zweifamilienhäusern,
  • Wohngebäuden mit drei oder mehr Wohneinheiten,
  • Wohngebäuden mit zwei oder mehr Wohneinheiten, die außerhalb dieser Wohneinheiten zusätzlich gewerblich genutzt werden (Mischnutzung),
  • Gebäuden im Eigentum von Vereinen mit Gemeinnützigkeitsstatus antragsberechtigt.
     

Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlagen werden anteilig gefördert. Jedes kWp, das über der zur Deckung des eigenen Stromverbrauchs wirtschaftlich optimalen Leistung liegt, wird mit 400 Euro bezuschusst. Bei gleichzeitigem Einbau einer Wärmepumpe werden je kWp 500 Euro Zuschuss erteilt.

Grundlage zur Ermittlung der Leistung, die zur Deckung des eigenen Stromverbrauchs erforderlich ist, ist das Solardachkataster der Stadt Osnabrück:

Solardachpotenzialkataster

Bitte beachten Sie, dass eine Auftragsvergabe erst nach schriftlicher Förderzusage erfolgen darf!